Lokalberichte CDU-Much

kreisumlage (Gute Nachrichten aus Rhein-Sieg zur Kreisumlage)
  • Quelle: CDU Rhein-Sieg
03.03.2021 – 10:00 Uhr (zuletzt bearbeitet: 03.03.2021 – 10:41 Uhr)

Gute Nachrichten aus Rhein-Sieg zur Kreisumlage

Wo ein Wille ist, findet sich ein überparteilicher Weg

Auf ihrer Facebookseite hat die CDU-Kreistagsfraktion folgenden Artikel eingestellt:

 

Senkung der Kreisumlage: CDU, GRÜNE und FDP entlasten Städte und Gemeinden im Rhein-Sieg-Kreis.

In einem Antrag zum Doppelhaushalt_2021_2022 fordert die schwarz-grüne Koalition gemeinsam mit der FDP-Fraktion eine Senkung der allgemeinen Kreisumlage um 2,77 Millionen Euro im Jahr 2021 und 1,91 Millionen Euro im Jahr 2022. Der Kreis finanziert sich in wesentlichen Teilen über eine von den Städten und Gemeinden zu entrichtende Kreisumlage.

Zusätzlich soll auch die Kreisumlage Mehrbelastung_ÖPNV gesenkt werden.

Möglich wird dies durch das NKF-COVID-19-Isolierungsgesetz des Landes NRW. Es bietet dem Kreis die Möglichkeit, coronabedingte Belastungen aus dem Haushalt zu isolieren und zu einem späteren Zeitpunkt abzuschreiben.

„Indem wir die vom Land geschaffenen Möglichkeiten zur Isolierung nutzen, können wir die im Vergleich zu anderen Kreisen sehr niedrigen Kreisumlagesätze noch einmal senken, die Städte und Gemeinden bei ihrer Finanzplanung entlasten und trotzdem langfristig einen gesunden Kreishaushalt erhalten. So wollen wir auch mit allen weiteren pandemiebedingten Belastungen verfahren.“, erklärt Dr. Torsten Bieber, Vorsitzender der CDU-Fraktion.

Nachzulesen unter diesem Link.
TK

 


Anhang


Sie können uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag senden