Umwelt/Klima>Mobilität

hydrogen-gf9f2dcc0c_1280 (Abschleppen von E-Autos mit Batterie nur bedingt ratsam)
  • Quelle: pixabay.com
16.10.2021 – 12:14 Uhr (zuletzt bearbeitet: 17.10.2021 – 21:38 Uhr)

Abschleppen von E-Autos mit Batterie nur bedingt ratsam

Beitrag auf t-online.de:

Abschleppen nur möglich, wenn Abschleppdienst eine Teilaufladung vornimmt

Wer mit leeren Batterien liegen bleibt, sollte sich bewusst machen, dass „einfach mal Abschleppen“ gefährlich ist. Sind die Batterien „platt“ und das Bordsystem kann nicht mit Strom versorgt werden, entsteht beim Abschleppen eine gefährliche Induzierung durch das Drehen des Generators. Weil die Bordelektronik nicht eingreifen kann, führt diese „Neuladung“ zu gefährlichen Spannungsspitzen, welche die gesamte Elektronik zerstören kann. Insofern ist unbedingt erforderlich, dass der Pannendienst eine Mindestaufladung ermöglicht.

Ein weiteres Argument dafür, dass die Ignoranz deutscher Autohersteller gegenüber der Wasserstofftechnologie (Brennstoffzelle) bei PkW’s unverständlich ist. Man darf nicht vergessen: die Brennstoffzelle wurde vor fast 150 Jahren erfunden. Was hat Technik (und auch Politik) daraus gemacht? Verbrennungsmotoren sind technologisch gesehen erheblich komplexer und dennoch wurden sie perfektioniert.

Man darf gespannt sein, was Japan und China aus der Brennstoffzelle machen werden. Unsere Autoindustrie wäre gut beraten, hier Schritt zu halten!

Den gesamten Bericht auf t-online.de lesen Sie hier.
HP


Sie können uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag senden