Umwelt/Klima>Artenschutz

insektenschwund (Von 1989 bis 2016 etwa 75% weniger Insekten!) Quelle: gmx/ © dpa
31.10.2019 – 16:11 Uhr (zuletzt bearbeitet: 31.10.2019 – 16:12 Uhr)

Von 1989 bis 2016 etwa 75% weniger Insekten!

Dramatischer Rückgang durch umfassende Studie jetzt belegt
Folge: unsere Nahrungskette ist gefährdet

Insektenschwund in Deutschland: Was tun gegen das stille Sterben der Insekten?

Es gibt mittlerweile keine Zweifel mehr: Die Insekten schwinden. Das geht aus einer neuen Studie hervor. Experten sehen mehrere Ursachen für das Sterben der Krabbeltiere. Doch was tut die Politik gegen das Insektensterben? Und wie können Privatpersonen helfen?

Eine neue Studie belegt, was viele Fachleute und Naturfreunde schon lange befürchtet haben: Die Zahl und Vielfalt der Insekten in Deutschland schrumpft dramatisch.

Auch die Bundesregierung hat das Problem erkannt und ein Aktionsprogramm für Insektenschutz aufgelegt. Gelingt es nicht, das Sterben zu stoppen, könnten wie in einer Kettenreaktion die Funktionen ganzer Ökosysteme gestört werden – und die Ernährung des Menschen in Gefahr geraten.

Reichen die beschlossenen Maßnahmen aus? Skepsis und Sorge vieler Menschen kann kaum widerlegt werden!

Hier der gesamte Bericht auf gmx.de.
HP


Sie können uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag senden