Lokalberichte CDU-Much

landscape-2806202_1280-1 (Umwelt- und Klimaschutz) Quelle: Symbolbild pixabay.com
04.12.2019 – 10:00 Uhr (zuletzt bearbeitet: 01.12.2019 – 19:47 Uhr)

Umwelt- und Klimaschutz

Prüfauftrag – personelle Ausstattung in Much

Wie in der letzten Ausgabe des Mucher Mitteilungsblattes zu lesen war, wurde im Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz am 20. November 2019 einstimmig die Empfehlung an den Rat beschlossen, dass zur Zielerreichung der klimaneutralen Kommune der Leitfaden „Sieben Schritte auf dem Weg zur klimaneutralen Kommune“ dienen soll.

Ergänzend dazu stellt nun die CDU-Fraktion für die Ratssitzung am 11. Dezember 2019 an den Gemeinderat einen Prüfauftrag zur zukünftigen personellen Ausstattung für diesen Bereich in Much. In der Vergangenheit wurden in Much für den Klima- und Umweltschutz bereits viele Maßnahmen und Projekte angestoßen.

Seit Jahren arbeitet hier unser Umweltschutzbeauftragter erfolgreich auf einer 1/2 Stelle in der Gemeinde. Innerhalb der Aufgabe „Klimaschutzmanagement“ der Gemeinde Much wurde zur Umsetzung des Teilkonzepts „Anpassung an den Klimawandel“ ein Klimaschutzmanager mit einer Vollzeitstelle eingestellt, der für die drei Kommunen Lohmar, Much und Ruppichteroth zu je einem Drittel tätig ist. Diese befristete Stelle wird zu 50% im Rahmen einer Kommunalrichtlinie bis zum 30. Juni 2021 gefördert.

Ohne den Anspruch auf Vollzähligkeit der Mucher Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz an dieser Stelle erheben zu wollen, muss hier noch das kommunale Energiemanagement seitens der Energieagentur RSK erwähnt werden. Im Rahmen dieses beantragten Prüfauftrages bitten wir die Verwaltung, ein personelles Konzept für den Klima- und Umweltschutz in Much zu erstellen, das auch über die Jahre nach 2021 Bestand haben wird!

Die ersten Vorstellungen der Verwaltung zum „Mucher Personalkonzept Klima- und Umweltschutz“ sollte bereits in der entsprechenden Ausschuss-Sitzung am 28. Mai 2020 vorgestellt werden. Die CDU-Fraktion möchte alle Projekte und Maßnahmen in diesem wichtigen Bereich in Much voranbringen, die im Verantwortungsbereich der gewählten Ratsvertreter liegen und für die die Mucher Verwaltung Zugriffsmöglichkeiten
hat. Im Umwelt- und Klimaausschuss konnten wir daher, wie auch die Mucher Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und die Mucher Fraktion der FDP dem Bürgerantrag zur Ausrufung des Klimanotstandes nicht zustimmen, da uns hier die Zuständigkeit fehlt. Wir können nur die Projekte und Maßnahmen im Bereich des Klimaschutzes „angehen“, für die wir als Rat und als Verwaltung auch die entsprechenden Zugriffsmöglichkeiten haben!

Dieter Schillgalies


Anhang


Sie können uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag senden