Umwelt/Klima>Verschmutzung

landscape-2806202_1280-1 (Die Zeit in der wir leben) Quelle: Symbolbild pixabay.com
26.07.2019 – 10:33 Uhr (zuletzt bearbeitet: 25.11.2019 – 17:37 Uhr)

Die Zeit in der wir leben

Vorboten einer Apokalypse?

Was heute ins Auge fällt ist, dass Demokratie auf dem Rückzug zu sein scheint und fragwürdige Staatslenker Regierungsmacht erhalten, obwohl eine (schweigende?) Mehrheit eigentlich weiß, dass sie nichts taugen. Und für jedermann ist deren schädliches Wirken für Gesellschaft, Wirtschaft und besonders den Erhalt unserer Lebensgrundlage erkennbar- jeden Nachrichtentag aufs neue. US-Raumfahrtunternehmen wollen bald zum Mars und sogar China, Israel und Indien planen für eine Raumstation auf dem Mond! Widersprüchlicher kann unsere Zeit nicht sein: die Meere (jetzt auch das Mittelmeer) versinken im Plastikmüll, Böden werden vergiftet, Gletscher schmelzen weg, Permafrost taut auf und tropische Klimazonen verschieben sich nach Norden: es wird immer heißer!.  Jeder weiß heute, dass die Erderwärmung und die Zerstörung von Natur und Artenvielfalt menschengemacht sind und somit die Zukunft der heute jungen sowie kommender Generationen infrage stellt. Ok, die AfD**) leugnet den Klimawandel und zuvor erwähnte Machthaber sowie eine Handvoll Klimaskeptiker bezweifeln ihn auch – wen wundert’s?

Weltweit steht die Jugend auf und verhilft damit der lange warnenden und von der Politik eher ignorierten Wissenschaft zu Gehör. Doch leider gibt es zum Weckruf der Jugend auch bei uns rückwärts denkende Zweifler mit fragwürdigen Argumenten: „die sind doch alle instrumentalisiert, werden mit SUV’s zur Demo gefahren und nehmen auch keine Rücksicht auf die Umwelt- die sollten für’s Schule schwänzen bestraft werden!“.

Wer so argumentiert, verbirgt damit, dass er/sie sich nicht den Tatsachen anpassen will und insgeheim hofft, dass es so wie jetzt weitergehen kann. Aber das tut es eben nicht. Man muss befürchten, dass es ein böses Erwachen gibt. Natürlich: die Zweifler wollen es dann aber nicht gewesen sein!

Die gekennzeichneten Links öffnen kurze, aber gut verständliche Botschaften, die wir kennen sollten, denn die genannten Themen unserer Zeit erfordern ein hohes Maß an Aufklärung.
H Petri

**) Professor Harald Lesch zitiert den Philosophen Immanuel Kant zur Frage:

„Was ist Aufklärung?“
Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. Aufklärung ist der Ausgang aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit.


Sie können uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag senden