Umwelt/Klima>Erderwärung

woodstock69-1 (August 1969: Woodstock hinterlässt eine Botschaft) Quelle: Wikipeda.de/ Mark Goff - my own collection
18.08.2019 – 18:40 Uhr (zuletzt bearbeitet: 26.08.2019 – 22:51 Uhr)

August 1969: Woodstock hinterlässt eine Botschaft

Schaffen wir es noch rechtzeitig?

Sie wurden vor genau 50 Jahren beschimpft und als vom Kommunismus ferngesteuerte Landesfeinde bezeichnet. Das Chaos vor Augen stand sogar Militär bereit, fast eine halbe Million junger Menschen in ihrem Ansinnen zu stoppen, ein friedvolles Open Air Musikfest zu feiern. Dabei wollten sie nur eins: der Welt zeigen, dass es neben Gewalt und Hass etwas größeres gibt – Friede und Liebe miteinander. Die USA waren 1969 tief gespalten angesichts des militärischen Vorgehens zur Wahrung ihrer Interessen in Asien. Es wurde von höchster Regierungsstelle geleugnet, vertuscht, gelogen, denn man wollte nicht, dass die eigenen Bürger erfuhren, wie durch Unmengen an Giftgas und Napalm in Vietnam Mensch und Natur nahezu ausgerottet werden sollten. Woodstock hat dennoch statt gefunden und dazu beigetragen, dass dieser Krieg ein Ende fand und hat damit eine ganze Generation für immer verändert.

Heute bewegt erneut etwas großes junge Menschen auf der ganzen Welt – vielleicht sogar etwas viel größeres als damals. Schaffen ihre Proteste es, uns alle zum Umdenken zu bewegen? Auch ihnen wird teilweise unterstellt, von Interessen gesteuert zu sein. Doch es gibt auch Anzeichen die hoffen lassen, denn es bewegt sich etwas. Hoffentlich kommen die noch zähen, langsam operierenden Mechanismen von Politik und Gesellschaft noch rechtzeitig, damit unsere Welt nicht zerstört ist, sondern auch in Zukunft noch lebenswert erhalten bleibt.

Hier ein Link zu einem ARD-Bericht. Einen Kommentar finden Sie im Anhang.

H Petri, Zeitzeuge des 18.08.1969


Anhang


Sie können uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag senden