Nachrichten CDU-Much

770659_original_r_by_bernd-kasper_pixelio-de (Thema Breitband – interessante Neuigkeiten) Quelle: Bernd-kasper_pixelio-de
23.07.2018 – 13:59 Uhr (zuletzt bearbeitet: 16.08.2018 – 14:51 Uhr)

Thema Breitband – interessante Neuigkeiten

Breitband: Deutschland hinkt weit hinterher, aber:
Lob von RS-Breitband.de für Much!

Viele werden denken: ach das Thema schon wieder – es tut sich ja doch nichts! Diese Reaktion verstehen wir (und unser Rathaus-Team) sehr gut, aber es gibt Neuigkeiten.

Auf den Punkt gebracht hat das Dilemma um Datengeschwindigkeit eine Pressenotiz von Klaus Schönenberg von Breitband Internet www.RS-Breitband.de.

Dabei wird festgestellt, dass Deutschland im Breitbandausbau mit gerade mal 1,8% (!) meilenweit hinter anderen Nationen hinterher hinkt. Angeführt von Japan (76%) bis hin zur Türkei (18%) und Frankreich (8%) scheint der Einstieg in das digitale Zeitalter seitens der Politik in Zusammenarbeit mit Verwaltungen völlig verschlafen zu werden.

Woran hakt es also? Laut Schönenberg liegt die Hauptursache am Festhalten an Kupferkabeltechnologie u.a. mit nicht haltbaren Versprechungen durch das sogenannte Vectoring Konzept. Dabei wird vielerorts verpasst, jede Gelegenheit beim Öffnen von Straßendecken (durch welche Veranlassung auch immer) gezielt Leerrohre zu verlegen, um für die Glasfasertechnik gewappnet zu sein. Für Rhein-Sieg werden Beispiele genannt, wo Politik und Verwaltung sich zu einseitig auf Versprechen z.B. der Telekom berufen und damit weiter in Nachteil geraten.

Ausnahmen für unsere Region wurden aber auch genannt (wir zitieren):

„Hier und da funktioniert das besser – am Beispiel Much und Overath

Es ist nicht überall schlecht. In mindestens zwei Nachbarkommunen wurde ein erfolgreicher FTTH-Ausbau* realisiert.
(*FTTH: Fiber-To-The-Home – Glasfaser bis ins Wohnzimmer)
 

  • Much: In gleich drei Ortsteilen wurden während der Neuverlegung von Wasserrohren über 90% der Gebäude mit Glasfaserleitungen angeschlossen.
    Einsparung für den Steuerzahler: ~180.000 Euro
    An anderer Stelle ist ein komplettes, neues Gewerbegebiet mit Glasfaserleitungen erschlossen worden. Inbetriebnahme: ca. August 2018.
    Much ist die einzige Kommune im Umland, die ein fertiges Konzept zur Umsetzung einer 100%igen FTTH-Versorgung in der Schublade liegen hat. Nach und nach werden sich die Mosaiksteinchen zu einem Ganzen zusammenfügen.

  • Overath: Fast 200 Glasfaseranschlüsse in zwei Ortslagen wurden gemeinsam mit Biogasleitungen verlegt und schlüsselfertig angeschlossen.
    Einsparung für den Steuerzahler: ~150.000 Euro“

Das macht etwas Hoffnung, wenngleich der Weg noch weit ist und einige Schwierigkeiten zu überwinden sind. Mit Unterstützung der Verwaltung werden wir unsere Mitbürger/ Mitbürgerinnen zu diesem Thema weiter auf dem Laufenden halten.

HP/DS/PS

 


Gesamter Text / PDF


Sie können uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag senden