Kurz-Info

roettgen-t-online (Kommentare von Norbert Röttgen nach der Landtagswahl in Bayern) Quelle: t-online.de
17.10.2018 – 16:09 Uhr (zuletzt bearbeitet: 17.10.2018 – 16:56 Uhr)

Kommentare von Norbert Röttgen nach der Landtagswahl in Bayern

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Diese vom Altbundestrainer Herberger „entliehene“ Weisheit, abgewandelt auf die Politik, trifft derzeit punktgenau zu, da jetzt Hessen entgegengefiebert werden darf. Nach Bayern 2018 ist nichts mehr so, wie es war. Das trifft auf die CSU zu, deren Verluste sich nahezu auf einen Nenner reduzieren lassen: der andauernde ego-Streit, der im wesentlichen vom Vorsitzenden betrieben wurde. Der aktuelle Innenminister hat offenbar jetzt damit begonnen, seine „spezifische Form der Kommunikation“ zu überdenken. Doch auch andere Punkte wiegen schwer und müssen sich zukünftig ändern.

Dass sich in Bayern die SPD halbiert hat, kann nicht gut sein für die Demokratie in Deutschland und ruft vehement nach Umdenken innerhalb der Volksparteien, wollen diese die mehrheitliche Mitte des Wahlvolkes weiterhin besetzen.

Dr. Norbert Röttgen hat zum Ergebnis dieser Landtagswahl in einem Interview auf www.t-online.de mit klaren Worten Stellung bezogen.

Den Videobeitrag finden Sie hier.
HP


Sie können uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag senden