Kurz-Info

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA (Kindergeld- Kriminalität?) Quelle: S. Hofschlaeger_pixelio.de
09.08.2018 – 19:57 Uhr (zuletzt bearbeitet: 22.08.2018 – 15:18 Uhr)

Kindergeld- Kriminalität?

Ist unser Land so leicht zu betrügen?

Die Presse berichtet über einen rasant angestiegenen Anteil an Kindergeldempfängern, die bei uns gemeldet sind, aber deren Kinder im Herkunftsland des Empfängers leben. Aber: normalerweise haben diese Menschen einen legalen Anspruch auf den Empfang von KG. Doch leider wird nicht unterschieden, ob hier zugewiesenen Euro im betroffenen Land der „Empfangenden“ im Wert etwa deutlich höher liegt als bei uns, so ist z.B. ist die Kaufkraft von ca. 200 Euro in Rumänien oder Bulgarien deutlich höher als in Deutschland. Das weckt Begehrlichkeit und fördert Kriminalität und fantasievolles Produzieren meist pfiffig gefälschter Unterlagen, die leider bei uns so gut wie garnicht überprüft werden (können?). Dem Vernehmen nach gibt es ganze Clans, die von deutschem Kindergeld leben und einen geschickten Empfangstourismus praktizieren. Realer (oder vorgetäuschter?) Kinderreichtum sei ja in vielen Ländern immer noch ein Segen- bezogen auf diese neuen „Geschäftsmodelle“ durchaus zu erklären!

Starker Anstieg  

Rasanter Anstieg beim Kindergeld alarmiert Städte

Es ist seit Jahren ein Reizthema – und neue Zahlen liefern den Oberbürgermeistern weitere Argumente. Die Zahl ausländischer Kindergeldempfänger ist stark angewachsen. Gibt es dabei einen massenhaften Betrug?

Alles das ist Wasser auf die Mühlen am rechten Rand unserer Gesellschaft. Wann wachen die Regierenden in Berlin und Brüssel auf und setzen geeignete Mechanismen ein, die illegalen Zugriff auf unser Sozialsystem unterbinden?

 

Den entsprechenden Beitrag auf t-online lesen Sie hier.
HP


Sie können uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag senden