Nachrichten CDU-Much

415849_original_r_b_by_dieter-schuetz_pixelio-de (Hauptschule und Realschule in Much schließen) Quelle: Dieter Schütz_pixelio.de
16.06.2017 – 13:02 Uhr (zuletzt bearbeitet: 30.06.2017 – 11:17 Uhr)

Hauptschule und Realschule in Much schließen

Eine Erfolgsgeschichte geht zu Ende.
Aber es geht auch mit großem Einsatz weiter.

Dass es in weiten Bereichen des Bundes ernste Probleme im Bildungssystem gibt, ist unübersehbar. Vielerorts wird beklagt, dass Schulabgänger Fertigkeiten vermissen lassen und in Phasen des Übergangs zu einem Hochschulstudium oder in der Bewerbung zur Berufsausbildung schwer erklärbare Defizite offenbaren. Zu möglichen Ursachen haben sich namhafte Wissenschaftler und Experten eindeutig positioniert (siehe u.a. diesen Beitrag).

Das trifft auf Mucher Schulen weitestgehend NICHT zu. Im Gegenteil: sowohl der Gemeinschafts-Hauptschule (GHS) Much als auch der Realschule Much wurde mehrfach eine herausragende Qualität attestiert. Letztere erhielt gleich zweimal Auszeichnungen auf naturwissenschaftlichen Gebieten. Kurzum – diese Mucher Schulen „hatten“ im Rhein-Sieg-Kreis einen hervorragenden Ruf, der nicht zuletzt in Meldezahlen außerhalb unseres Gemeindegebietes zum Ausdruck kam. Selbst namhafte Politiker haben den Weg nach Much gefunden, um mit jungen Menschen gesellschaftliche und politische Themen zu diskutieren. So z.B.  Wolfgang Bosbach, MdB, der einer Einladung einer Abschlussklasse der GHS Much folgeleistete.

Hatten“ – denn wie wir alle wissen, ist seit dem Schuljahr 2012/13 eine für Much neue Schulform am Start, welche bei den erwähnten Schulen ein Auslaufen in diesem Jahr zur Folge hat: die Gesamtschule Much, die einen Weg bis zum Vollabitur ermöglicht.

Dass bei Haupt- und Realschule sowohl bei Schülerinnen und Schülern, dem jeweiligen Lehrerkollegium aber auch bei vielen „Ehemaligen“ und Eltern zum Ende hin eine gewisse Wehmut aufkommt, ist nur zu verständlich. Wer nimmt schon gerne Abschied von etwas, was man liebgewonnen hat? Diese Schulen sind eng mit Namen von Persönlichkeiten verbunden wie Fritz Wilhelm, Siegfried Westermann, Friedhelm Schüller (alle Realschule) sowie Kunibert Dellweg, Robert Buchholz, Alexandra Mildner (alle Hauptschule), um einige genannt zu haben. Hervorzuheben ist der Geist, der in beiden Schulen anzutreffen war: Freude am Lernen vermitteln. Eine Vielzahl von Presseberichten über Aktivitäten beider Schulen unterstreichen dies.

Viel Engagement konnte mit Erfolg in die neue Gesamtschule übertragen werden. Dafür steht stellvertretend für alle beteiligten Pädagogen der Schulleiter der Realschule, Friedhelm Schüller, der seine Erfahrungen in die Planungen mit einbrachte. Wir wünschen der Gesamtschule Much eine ebenso hohe Akzeptanz und Beliebtheit in der Region und vor allem, dass Schülerinnen und Schüler viel für ihr zukünftiges Leben mitnehmen und somit weiterhin außerhalb der eingangs zitierten Defizite stehen.

Allen Pädagogen der jetzt schließenden Schulen sagen wir ein herzliches Dankeschön und wünschen viel Erfolg auf den zukünftigen Wegen!

HP


Gesamter Text / PDF