Nachrichten CDU-Much

lb-cdu-much (CDU-Much informiert zum Thema Ortserweiterung Altenhof)
15.02.2017 – 10:05 Uhr (zuletzt bearbeitet: 15.02.2017 – 11:34 Uhr)

CDU-Much informiert zum Thema Ortserweiterung Altenhof

Der in der letzten Woche von der SPD veröffentlichte Artikel zur Ortserweiterung in Altenhof lässt einmal mehr erkennen, dass man eher an einer reißerischen Darstellung interessiert ist, die andere Parteien in einem schlechten Licht erscheinen lassen als an einer sachlichen Information der Bürgerinnen und Bürger.

Im Planungs- und Verkehrsausschuss (PVA) am 02.02.17 wurde im Rahmen der Erweiterung der Außenbereichssatzung (§ 35 Absatz 6 Baugesetzbuch) für den Ortsteil Altenhof die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange beschlossen. In Altenhof soll an einigen Stellen der Außenbereich erweitert werden. Die Verwaltung hatte hierzu den ganzen Ort geprüft, da einerseits der Antrag eines Anwohners vorliegt und andererseits die Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes (FNP) ansteht.

Mit der Neuaufstellung des FNP sollen unter anderem Änderungen aus den letzten 40 Jahren, die nicht mehr den Darstellungen des alten FNP entsprechen, geklärt werden.

Richtig ist, dass im Fall von Altenhof die Erweiterung in das Landschaftsschutzgebiet (LSG) hinein reicht. Allerdings wurde seinerzeit durch die Bezirksregierung jeder Bereich, der nicht beplant bzw. bebaut war, ungeachtet seiner Lage und Schutzwürdigkeit zum LSG deklariert. Mit der im PVA beschlossenen frühzeitigen Beteiligung sollen die bestehenden Widersprüche aufgehoben und sinnvolle Abrundungen vorgenommen werden. Im Rahmen der Beteiligung werden die zuständigen Behörden Stellung nehmen. Es wird sich dann zeigen, ob eine Erweiterung möglich sein wird.

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Fraktionen und ihre Ausschussmitglieder, die für den Beschlussvorschlag gestimmt haben, sich FÜR die Umwelt einsetzen. Das Alleinstellungsmerkmal, welches die SPD gerne für sich in Anspruch nehmen möchte, sehen wir hier nicht. Die Entscheidung im PVA widerspricht im Übrigen nicht dem Schutz und dem Wohl der Umwelt, da hier keine Bereiche dem Landschaftsschutz entzogen und damit beplanbar und bebaubar gemacht werden. Stattdessen sollen bereits bebaute Flächen dem Bereich der Außenbereichssatzung zugeordnet werden und es soll insgesamt eine Abrundung des Ortsrandes erzielt werden. Dies zur Information für die Mucher Bürgerinnen und Bürger.

Heike Kemmerling


Gesamter Text / PDF